Opel Insignia 2020

Es ist offiziell: Opel hat gerade die Erneuerung seiner Limousine Insignia vorgestellt. Mit einem ästhetischen Redesign, mehr Technologie und neuen Diesel- und Benzinmotoren, wird das Modell im Januar 2020 erhältlich sein.

Die zweite Generation des Opel Insignia ist in der Fabrikation. Wie erwartet, wird die attraktive deutsche Limousine erneuert, obwohl wir viele Details bereits vor der offiziellen Präsentation auf dem Brüsseler Autosalon vom 10. bis 19. Januar kennen. Die Marke selbst wollte  ihre ersten Bilder offiziell vorstellen und einige Details veröffentlichen. Wir gehen aber schon jetzt davon aus, dass es weitere Überraschungen geben wird.

Was können wir angesichts des im Januar festgelegten Erscheinungstermins vom neuen Opel Insignia erwarten? Zunächst das Offensichtliche: Die Limousine wird ein ästhetisches Redesign freigeben. Es ist nicht so tief, aber man verspricht sich ein dynamischeres, sportlicheres Coupé-Design, wodurch es sich tiefer und breiter anfühlt. 

 

Opel Insignia 2020 – Neue Multimedia-Systeme 

Obwohl Opel die Bilder des Innenraums vorerst reserviert und nicht preisgibt, wird der Insignia 2020 auch in diesem Bereich wichtige Neuigkeiten mit sich bringen. Die Limousine wird beispielsweise ihr Informations- und Unterhaltungssystem erneuern, um mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel zu sein, und zwar sowohl in Multimedia Radio-Modellen wie Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro, wobei letztere über zahlreiche verbundene Navigationsdienste verfügen – Echtzeitverkehr und vorausschauende Navigation.

Mit den Fortschritten von Opel erhält das Informations- und Unterhaltungssystem neue Symbole, die dem Bildschirm ein modernes Aussehen verleihen. Dazu gehört das obligatorische E-Call-System für den automatischen Notruf. Die Heckklappe des Family Insignia Sports Tourer kann auch bei Bewegung des Fußes unter der Stoßstange automatisch geöffnet und geschlossen werden.

 

Opel Insignia 2020 – Technik und Ästhetik

Die bedeutendsten Änderungen des Opel Insignia 2020 werden wohl an seiner Front zu finden sein. Der neue Grill (breiter und mit Chromkanten), das größere Logo, das neue LED-Tagfahrlicht und die erneuerten Lufteinlässe tragen dazu bei, dass er ein neues Erscheinungsbild erhält.

Als eine der großen Neuheiten berichtet Opel, dass der Insignia nun ausschließlich mit kompletten LED-Beleuchtungssystemen erhältlich sein wird, die von starken LED-Scheinwerfern bis zum neuen IntelliLUX LED Pixel Light Adaptable-System reichen. Diese neue Technologie verfügt bereits über 168 LED-Elemente (Branchenführer) anstelle der bisherigen 32. Laut der Marke reagieren diese neuen Scheinwerfer schneller, unmerklicher und präziser und passen den Lichtstrahl, die Reichweite und die Richtung immer an die jeweiligen Umstände an. Seine Funktionen variieren von Kurven und schlechtem Wetter bis hin zu Städten, Autobahnen, Landstraßen oder sogar Anpassungen beim Einparken.

Dies wird jedoch nicht die einzige großartige Technologie sein, die in einem Monat den neuen Opel Insignia 2020 begleitet. Mit einer neuen Palette von Assistenten und Systemen gibt es beispielsweise eine digitale Rückfahrkamera, die ihre Leistung verbessert und die Heckalarmierung bei Querverkehr erkennt, Objekte in einem Winkel von 90 Grad nach links und rechts und bei Entfernungen von bis zu 20 Metern. Weitere Assistenzsysteme sind unter anderem der Kollisionsalarm mit automatischer Bremsung bei Fußgängererkennung, Totwinkelalarm, Spurhalteassistent, adaptiver Geschwindigkeitsregelung, Head-up-Display und Verkehrssignalerkennung,

 

Neue Motoren?

Was die mögliche mechanische Reichweite betrifft, kommuniziert Opel im Moment nichts… Obwohl die Marke nicht mitteilt, welche Motoren das Angebot ausmachen werden, versicherte sie, dass die neue Limousine „Dank Leichtbau und brandneuen Benzin- und Dieselmotoren noch effizienter ist als zuvor“. Da die neue PSA-Mechanik prinzipiell noch nicht mit der GM-Plattform kompatibel ist, wird es im Moment keine Plug-in-Hybrid-Version geben und die Reichweite sollte daher dem neuen Astra entnommen werden.

Da der Astra 2019 seinen neuen Benziner bereits mit 3 Zylindern und 1,2 Litern vorgestellt hat, ist es möglich, dass der Insignia diesen Motor in seinen oberen Versionen von 130 und 145 PS hat. Sein Verbrauch beginnt bei 5,2 l/ 100 km zusammen mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Dazu gibt es auch einen 1.4 von 3 Zylindern und 145 PS, der in diesem Fall ausschließlich einem Automatikgetriebe mit stufenlosem Variator (CVT) mit 7 Übersetzungsverhältnissen und einem Verbrauch von 5,7 l/ 100 km zugeordnet ist. 

Auch beim Diesel hat der Opel Astra 2019 bereits neue Motoren mit 3 Zylindern und 1,5 Litern Hubraum in einer Variante von 105 und 122 PS gezeigt, letztere auch als große Neuheit zusammen mit einem neuen Automatikgetriebe von 9 Geschwindigkeiten und Verbrauch ab 4,9 l/ 100 km. Wir werden sehen, ob sich der Insignia 2020 auch für Letzteres entscheidet oder uns überraschenderweise eine überlegene Weiterentwicklung dieses Blocks oder einer neuen Mechanik präsentiert. In weniger als einem Monat werden wir es wissen.


Related Posts

VW Golf 8 1.5 eTSI: Test des neuen Kompaktwagens

VW Golf 8 1.5 eTSI: Test des neuen Kompaktwagens

In unseren neuen Test kommt der neue VW Golf 8 in der „elektrifizierten“ 1,5 eTSI-Version mit 150 PS, eine spektakuläre...

Peugeot 308 2021: das Kompaktauto, das in weniger als einem Jahr eintrifft

Peugeot 308 2021: das Kompaktauto, das in weniger als einem Jahr eintrifft

Der ursprünglich geplante Termin für die Präsentation der neuen Generation des Peugeot 308 ist im Frühjahr 2021. Es ist ein...

Ford Fiesta 2020: Das Unternehmen stellt zwei neue 48V Mikro-Hybrid-Versionen vor

Ford Fiesta 2020: Das Unternehmen stellt zwei neue 48V Mikro-Hybrid-Versionen vor

Mit der Ankunft der ersten Mikro-Hybrid-Versionen wird der Ford Fiesta wird zum ersten Mal in seiner Geschichte elektrifiziert. Es werden...