mini-cooper
Die Tuner von Manhart Performance in Wuppertal

Manhart Performance in Wuppertal ist bekannt dafür, dass sie extreme Tunings an BMWs durchführen. Auch jetzt haben sie sich wieder einen BMW gekrallt und ihn extrem getunt. Der Tuner aus Wuppertal feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Firmenjubiläum. Für Manhart ist es ein einfaches zum Beispiel aufgemotzte M5-Motoren mit über 700 PS in einen M3 einzubauen. Doch jetzt kam der Kleinste an die Reihe. Der serienmäßige Mini F56 John Cooper Works wird durch die Tuner von Manhart auf 300 PS gesteigert und mutiert so zu einer rollenden Kanonenkugel.

Dem Mini F56 JCW werden 300PS verpasst

Die Tuner von Manhart in Wuppertal nahmen sich den serienmäßigen Mini John Cooper Works F 56 vor und dadurch entstand dann der neue Manhart Mini F 300 mit 300 PS. Der Mini hatte eigentlich einen 2.0- Liter-BMW-Motor unter der Haube. Die Leistung des Motors wurde allerdings durch eine entsprechende Software in zwei Stufen von ursprünglich 231 PS auf letztendlich 300 PS gesteigert. Bei der ersten Stufe wurden die serienmäßigen 231 PS und 320 Nm auf 275 PS und 435 Nm erhöht. Die Kosten dafür betrugen 1.773,10 Euro. Im darauffolgenden zweiten Schritt erhöhten die Tuner dann auf die endgültigen 300 PS bei maximal 470 Nm. Dabei entstanden weitere Kosten von 3.270,12 Euro. Ebenso erhielt der Manhart Mini F 300 eine neue Motorabdeckung, einen neuen Ladeluftkühler, einen Remus-Klappenauspuff und einen neue Downpipe für weitere 593,81 Euro. Durch den neuen Auspuff kann der neue leistungsstärkere Flitzer adäquat ausatmen. Ein neues KW-Gewindefahrwerk und eine selbstentwickelte Carbon-Domstrebe wurden ebenfalls verbaut. Das Gewindefahrwerk lässt sich auf ein vielfaches einstellen.

Die Optik des Mini F300

Auch optisch kann der Manhart Mini F 300 überzeugen. Das Auto erscheint in einem klassischen British Racing Green und einem umfangreichen Gold-Dekorsatz. Dazu passen der 19-Zoll-Radsatz mit 235er Bereifung und goldenen Felgen hervorragend. Im Inneren sticht die Ausstattung aus Leder und Alcantara mit goldenen Nähten hervor. Außerdem beeindruckt das Alcantara-Lenkrad mit einer goldenen 12-Uhr-Markierung. Durch das Tuning entsteht ein Gewichtsplus von 114 Kilo. Das 300 PS starke Ergebnis kostete insgesamt circa 5.054 Euro. Die Ausstattung im Inneren kostete zusätzlich noch stolze 5.831 Euro.

Die neue Leistung kann überzeugen

Die Fahrleistungen des neuen Mini wurden von Manhart noch nicht genannt. Allerdings dürfte er nun die 100 km/h in unter sechs Sekunden schaffen. Die Maximalgeschwindigkeit sollte locker bei 250 km/h liegen. Das Serienmodell schafft die 100 km/h in 6,3 Sekunden und erreicht eine Spitze von 246 km/h. Sie sehen der Kleinwagen ist mit seinen 300 PS beeindruckend. Sowohl mit seinem Äußeren als auch mit seinem Inneren kann er glänzen. Dadurch sorgt er auf der Straße sicher für eine große Überraschung. Die 470 Nm sollten in Kombination mit einem Frontantrieb mit Vorsicht genossen werden. Damit man nicht abhebt. Durch das Tuning wurde aus dem Kleinwagen eine 300 PS starke Maschine.

flames

Automagazin.com
Newsletter abonnieren!
Sie interessieren sich für Autos? Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Die neuesten Klein- und Mittelwageklassewagen, Sportwagen und Offroader bei uns im Test!

Jetzt anmelden