Geneva, Switzerland - March 1, 2016: 2016 Seat Ateca presented on the 86th Geneva Motor Show in the PalExpo

Der erste SUV von Seat

Auch wenn es recht lange gedauert hat, so steigt Seat nun doch auch in das SUV-Geschäft ein, mit dem neuen Seat Ateca. Auch wenn viel Zeit verging und diverse Studien durchgeführt wurden, so hat sich die spanische VW-Tochter Seat nun doch dafür entschieden, im Sommer 2016 endlich einen SUV auf den Markt zu bringen. Es handelt sich beim Seat Ateca zwar nicht um eine kleine Sensation, trotzdem jedoch um ein gutes Modell für den Otto-Normalverbraucher.

Dieses Modell kommt auf eine Länge von 4,36 Metern und bietet, durch das VW-MQB-Vorbild, hauptsächlich bereits bekannte Technik. Was die Optik angeht, so ist der Seat Ateca aufgebaut, wie man es von einem typischen SUV erwartet, allerdings sind einige Seat typischen Designelemente vorhanden. So bleiben beispielsweise die dreieckige Lichtsignatur und der trapezförmige Kühlergrill. Im Frontbereich finden sich markante Lufteinlässe und ein obligatorisches Unterfahrschutzelement. Vor allem am Heck ist dieses Modell wieder absolut als Seat erkennbar. Integriert wurde auch hier ein Unterfahrschutzelement sowie eine Aluminium-Reling auf dem Dach.

Eine bequeme Fahrt im Seat Ateca

Dieses SUV-Modell hat sehr viel Platz für alle Ihre Mitfahrenden zu bieten. So ist das Platzangebot auf der ausgeformten Rückbank absolut ausreichend und großzügig. Hier fehlt es an nicht, weder an der Breite noch an der Höhe. Dies gilt jedoch nicht nur für Mitfahrer auf den hinteren Plätzen, sondern auch für Sie als Fahrer und Ihren Beifahrer. Die Sitzposition ist sehr angenehm, was auch Ihrem Fahrspaß in diesem SUV zugutekommt.

Verschiedene Modelle des Atecas

Was die Übersichtlichkeit des Cockpits angeht, so sollten Sie hier gut zurechtkommen. Dieses entspricht weitestgehend anderen, bereits bekannten Modellen. Auch was den Platz im Kofferraum angeht, sollten Sie sehr zufrieden sein, denn hiervon ist reichlich vorhanden. Der SUV mit Frontantrieb bietet ein Volumen von ganzen 510 Litern. Bei der Allradvariante sind es immerhin auch noch 585 Liter. Was Ihre Wahl bei den Motoren angeht, so besteht diese aus drei Dieseln und zwei Benzinern.

Erhältlich ist zum einen der Basisbenziner 1.0 TSI, der 115 PS mitbringt und zum anderen der Top-Benziner 1.4 TSI mit ganzen 150 PS. Bei den Selbstzündern besteht die Wahl zwischen dem Basis TDI mit 115 PS und einem Hubraum von 1,6 Litern und dem Zweiliter-TDI mit 150 bzw. 190 PS. Bei der Schaltung handelt es sich, bei allen Modellen, um ein manuelles 6-Gang-Getriebe. Lediglich die Zweiliter-Diesel und der große Benziner sind, auf Wunsch, auch mit einem 7-Gang-DSG erhältlich. Den SUV mit Allradantrieb erhalten Sie nur in Kombination mit dem Top-Benziner oder den großen Diesel-Triebwerken.

Die Ausstattung des SUVs

Bei der Ausstattung stehen Ihnen drei unterschiedliche Varianten zur Wahl. Hierzu gehören: Xcellence, Style und Reference. Auch was die Optionen der Technik angeht, hat dieses SUV-Modell einiges zu bieten. Hier profitieren Sie zum Beispiel von Voll-LED-Scheinwerfern und sehr vielen Assistenzsystemen. Zu diesen gehören: eine Verkehrszeichenerkennung, ein Ausparkassistent und auch ein Toter-Winkel-Assistent. Ebenfalls nicht beschweren können Sie sich, was den Infotainmentbaukasten angeht.

Dieser verfügt über ein 8-Zoll großes Touchdisplay und einer Smartphoneeinbindung. Was in diesem Modell jedoch neu ist, ist der Notfallassistent. Sollten Sie über einen längeren Zeitraum hinweg inaktiv bleiben, so wird dieser Sie optisch, akustisch und im letzten Schritt über einen Bremsruck warnen. Sollten Sie auch hiernach keinerlei Reaktion zeigen, so hält das Fahrzeug schließlich selbstständig an, wobei es immer in der Spur bleibt und das Warnblinklicht und die Parkbremse aktiviert. So ist dieser SUV, durch die vielen Kleinigkeiten, in der Lage zu imponieren.

flames

Automagazin.com
Newsletter abonnieren!
Sie interessieren sich für Autos? Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Die neuesten Klein- und Mittelwageklassewagen, Sportwagen und Offroader bei uns im Test!

Jetzt anmelden